Seite auswählen

Zusammen mit dem Kölner No-TTIP-Bündnis wollten wir am 10. September, eine Woche vor den 7 Großdemos gegen CETA und TTIP Fernsehen, Radio und die Printmedien für den Kölner Beitrag an der Großdemo und insbesondere für die Tango-Performance am 17. September begeistern.

Presse und andere Medien waren nicht gekommen, dafür kamen aber viel mehr Aktivist·innen, als wir zu hoffen gewagt hatten. Und all die Tourist·innen ...

Auf der Freitreppe unterhalb des Doms zeigten wir mit Ortsschildern von TTIP-freien Städten und Kommunen in Deutschland, Europa, den USA und Kanada, wie groß der Widerstand auf beiden Seiten des Atlantiks ist.

Um unser Banner »Für eine Welt in Balance« hochzuhalten bekamen wir Unterstützuing von Scott aus Florida. Als er erfuhr, dass CETA und TTIP so ähnlich sind wie das NAFTA-Abkommen zwischen Mexiko, Kanada und den USA rie er: »I hate NAFTA!«, umarmte uns und blieb bis zum Ende unserer Mobiveranstaltung dabei.

Dann haben wir uns an der Stelle, wo wir am 17. September Tango gegen CETA tanzen wollen, ein noch stärkeres Bild aufgestellt und ein paar Tanzschritte gewagt und konnten begeistert feststellen, dass der Boden sich perfekt zum Tanzen eignet. Wir brauchen nicht – wie in Berlin und Münster – Tanzfolie zu verlegen.

Hier könnt Ihr Euch selbst überzeugen ...